30.07

freitag
uhr 21.00

INVENTARSI
UNA CITTA’.

Teil eins. Theaterabend in Zusammenarbeit mit Teatro Stabile von Bozen

Mit der Teilnahme vom Verband Ariadne

Regie Francesco Niccolini
Mit Flora Sarrubbo, Alessandra Limetti, Lucas Da Tos, Salvatore Cutrì
Live Musik von Tommaso Zamboni

Eine Theatererzählung mit Francesco Niccolini für die Stadt Bozen

“Heimat bedeutet nicht alleine zu sein, zu wissen, dass in den Menschen, in den Pflanzen, in der Erde etwas von dir zu finden ist, auch wenn du nicht da bist ist es da und wartet auf dich. [...] „wie ist es möglich, dass mit all der Welt, die ich sah, ich immer noch nicht weiss ,wo meine Heimat ist?”

Cesare Pavese, Der Mond und die Feuer

Gemeinsam mit jungen Südtiroler Schauspielern wird Francesco Niccolini, zum Abschuss der Veranstaltungsreihe Don Bosco 2021, die komplexe circa 100-jährige Geschichte dieser Stadt und seinem Land in verschiedenen Etappen erzählen. Es wird eine Chorale Erzählung mit verschiedenen Stimmen sein, wo die Vielfalt immer Reichtum bedeutet, um eine Gegenwart und Zukunft zu skizzieren, in der die Identität eines Territoriums nicht mit Nationalflaggen übereinstimmt, jedoch es wichtig ist über das Meer und auch über die Berge zu schauen.

Eintritt frei mit Reservierung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geschichtliche Recherche von Luca Fregona, Ennio Marcelli, Guido Margheri, Carlo Romeo.

Achtung!
Wegen des Regenwetters wird die Verastaltung "Inventarsi una città" im Theater Cristallo (Dalmatienstr. 30, Bozen), um 21 Uhr stattfinden.
Wir warten auf euch!

facebook>>>